Startseite Veranstaltungen Satzung Afghanische Küche Downloads Diskussionsforum Presse Kontakt Impressum March 29 2017 21:04:41
Sprache

دری

Deutsch

Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Mitgliederstimme
Wie findest du diese Seite?

sehr gut

gut

geht

schlecht

ganz schlecht

Du musst dich einloggen, um zu voten.
Satzung

Satzung

Satzung zum Download


Abschnitt 1 ( Vorwort )


§ 1 Zielsetzung und Gemeinnützigkeit

( 1 ) Ziel des afghanischen Kulturvereins ist die Harmonie und Verständigung unter den Afghanen zu fördern. Ziel ist auch die Unterstützung und Vorstellung der kulturellen und traditionalen Gegebenheiten Afghanistan, die Förderung und Unterstützung der afghanischen Sprachen und Unterstützung der afghanischen Landsleute beim Lösen ihrer Probleme.

( 2 ) Der afghanische Kulturverein ist ein unabhängiger Verein und an keine politischen oder religiösen Gruppierungen gebunden. Der Verein führt seine Aktivitäten frei von jedweder politischer, ethnischer, gesellschaftlicher oder reli giöser Zugehörigkeit durch.

( 3 ) Der Verein dient der Völkerverständigung so wie dem kulturellen Austausch zwischen Deutschen und Afghanen.

( 4 ) Der Verein verfolgt gemeinnützige Ziele und ist bemüht, die Harmonie und Ver- ständigung unter den Afghanen zu fördern und die afghanische Tradition zu wahren. Der Verein verfolgt ausschließlich unter unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes ,,steuerbegünstigte Zwecke” des Abgaben- ordnung in der jeweils gültigen Fassung.


Abschnitt 2


§ 2 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereines

( 1 ) Der Verein führt den Namen ,, Afghanischer Kulturverein” mit dem Zusatz ,,e.V.” nach Eintragung.

( 2 ) Der Verein hat seinen Sitz in Detmold und soll das Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht eingetragen werden.

( 3 ) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

§ 3 Gewinnverwendung und Begünstigungsverbot

( 1 ) Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnsanteile in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

( 2 ) Sie erhalten bei ihren Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins keinen Anteil des Vereinsvermögens.

( 3 ) Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßige Vergütung begünstigt werden.

( 4 ) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks, ist das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne der Satzung zu verwenden. Das Vermögen des Vereins fällt an ,, ÄRZTE OHNE GRENZEN e.V.”, die es zu gemeinnützigen Zwecken zu ver- wenden hat.

§ 4 Postanschrift, Bankverbindung und Siegel (Stempel)

Der Vorstand und die Kommissionsmitglieder bestimmen die Postanschrift, Bankverbindung und Siegel ( Stempel ) des Vereins.

§ 5 Behördengänge

Der Verein ist bemüht bei sprachlichen und amtlichen Problemen den Afghanen zu helfen, diese z.B. bei Behördengänge zu begleiten.

§ 6 Jugendarbeit

Hilfestellung für afghanische Jugendliche, sich mit ihrer Geschichte, Kultur und Tradition vertraut zu machen.

§ 7 Kultur

Förderung der afghanischen Kultur sowie dessen Vorstellung nach Außen. Darüber hinaus bemüht sich der Verein die deutsche Kultur den Afghanen nahe zu bringen

§ 8 Informationen über Afghanistan

Hilfestellung, insbesondere für Afghanen, sich über die aktuellen Ereignisse in Afghanistan sachlich und der Wahrheit entsprechen informieren zu können.<&p>

§ 9 Unterstützung des Vereins

Ideelle und materielle Unterstützung des Vereins durch andere gemeinnützige und humanitäre Institutionen.

§ 10 Unterstützung der Vereinsmitglieder

Unterstützung (moralische und materielle) der in Not geratenen und unterstützungsbedürftigen Vereinsmitglieder, insbesondere bei der Bestattung und der Trauerfeier, falls Vereinsbudget dies erlaubt und der Vorstand und die Kommissionsmitglieder es genehmigen.

§ 11 Feiertage

Der Verein organisiert Veranstaltungen und richtet Feierlichkeiten aus zu nationalen, religiösen und kulturellen Feiertagen.

§ 12 Sprachkurse

Der Verein unterstützt für afghanische Kinder und Familien das Organisieren von Kursen in nationalen afghanischen Sprachen und in Deutsch.


Abschnitt 3 (Mitgliedschaft)


§ 13 Aufnahme

Mitglied kann jede natürliche Person werden, welche die Ziele des Vereins unterstützt und das 18. Lebensjahr vollendet hat. Über die Aufnahme des Mitgliedes entscheiden der Vorstand und die Kommissionsmitglieder.

§ 14 Beitritt und Beendigung der Mitgliedschaft

( 1 ) Beitritt des Mitgliedes ist schriftlich zu beantragen.

( 2 ) Die Mitgliedschaft endet durch Tod des Mitgliedes

( 3 ) Der freiwillige Austritt des Mitgliedes aus dem Verein ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu beantragen. Bei Austritt werden die geleisteten Mitgliedsbeiträge nicht zurückgestattet.

( 4 ) Wenn ein Mitglied gegen die Vorschriften des Vereins verstößt, wird mit Stimmenmehrheit des Vorstandes und der Kommissionsmitglieder aus dem Verein ausgeschlossen, vorbei ihm eine Frist von zwei Wochen gesetzt wird, um sich zu dem Vorwürfen zu äußern.

§ 15 Rechte der Mitglieder

Alle Mitglieder des Vereins haben gleiche Rechte.

§ 16 Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeiträge werden viertel jährlich, halb jährlich oder jährlich entrichtet. Die Höhe des Beitrages beträgt Monatlich 15,-- Euro ( Einzelpersonen oder Familien). Der Aufnahmebeitrag beträgt 50,-- Euro.


Abschnitt 4 (Aufbau)


§ 17 Organe

Der Verein besteht aus Folgenden Organen a) Mitgliederversammlung b) Vorstand c) Kommissionen

§ 18 Mitgliederversammlung

( 1 ) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins mit Entscheidungsbefugnissen.

( 2 ) Die Mitgliederversammlung tritt einmal in Halbjahr zusammen.

( 3 ) Die Einberufung zur Mitgliederversammlung geschieht schriftlich durch den Vorstand und die Kommissionsmitglieder mit einer Frist von mindestens zwei Wochen.

( 4 ) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn Zweidrittel der Vereins- mitglieder anwesend sind. Für den Fall der Beschlussunfähigkeit kann durch den Vorstand und die Kommissionen eine Zweitversammlung einberufen werden. Die Zweitversammlung ist dann ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen Vereinsmitglieder Beschlussfähig.

( 5 ) Die Entscheidung werden protokolliert und vom Vorstand und dem Versamm- Längspräsidenten unterschrieben.

( 6 ) Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand und den Kommissionsmitglieder einberufen.

§ 19 Rechte der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist befugt bzgl. Sämtlicher Bereiche des Vereins Entscheidungen zu treffen, insbesondere zu folgenden Bereichen:

a) Veränderung und Verabschiedung der Satzung mit Zweidrittel Mehrheit der anwesenden Vereinsmitglieder.

b) Wahl des Vorstandes und des Kommissionsmitglieder.

c) Entlastung des Vorstandes und der Kommissionsmitglieder.

d) Entscheidungen bgl. Auflösen des Vereins und es Vereinsvermögens mit Zweidrittel Mehrheit der anwesenden Vereinsmitglieder.

§ 20 Vorstand und Kommissionsmitglieder

( 1 ) Der Vorstand und die Kommissionsmitglieder sind zwischen den Einberufungen der Mitgliederversammlungen das oberste Organ des Vereins.

( 2 ) Der Vorstand ( Vorsitzender und stell. Vorsitzender) und die Kommission bestehen aus insgesamt 3 Mitgliedern. Der Verein wird gerichtlich und außer- gerichtlich ( § 26 BGB ) vom Vorstandvorsitzenden und vom stell. Vorstandvor- sitzenden vertreten. Jeder ist alleinvertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis wird bestimmt, dass der stell. Vorstandvorsitzende nur bei Verhinderung des Vorstandvorsitzenden zur Vertretung berechtigt ist.

( 3 ) Der Vorstand wir jährlich neu gewählt und die Kommissionen werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Der Vorstand und die Kommissionsmitglieder bleiben jedoch bis zur Bestellung eines neuen Vorstandes und der Kommissionsmitglieder im Amt./p>

( 4 ) Der Vorstand und die Kommissionsmitglieder tagen gewöhnlich viertel jährlich, eine außerordentliche Tagung erfolgt je nach Bedarf.

( 5 ) Vereinsgründer wählen in ihrer ersten Sitzung den Vorstand ( Vorsitzender und stell. Vorsitzender) und alle Kommissionsmitglieder.

( 6 ) Der Vorstand und die Kommissionsmitglieder sind der Mitgliederversammlung gegenüber verpflichtet ihre Aktivitäten vorzutragen.

§ 21 Organisationskommission

Zwischen den Sitzungen des Vorstandes und der Kommissionsmitglieder führt sie, nach Absprache mit dem Vorstandvorsitzenden oder dessen Stellvertreters, die Vorbereitungen und die Organisation der Feierlichkeiten aus.


Abschnitt 5 (Allgemeines)


§ 22 Finanzen

Der Verein bezieht seine finanziellen Einkünfte aus folgenden Quellen:

a) Mitgliederbeiträge und deren Spenden

b) Spenden anderer Personen und Institutionen

c) Einkünfte im Rahmen von Veranstaltungen und ähnlichen Aktivitäten

d) Der Vorstand und dir Kommissionsmitglieder entscheiden über die Annahme der Spenden und deren gesetzliche Verwendung.

e) Finanzielle Angelegenheiten werden vom Vorstand Kommissionsmitgliedern geregelt und beschlossen.

§ 23 Zur Satzung

Diese Satzung besteht aus 23 Paragraphen unterteilt in 5 Abschnitten. Die Satzung errichtet in der Gründerversammlung des Vereins am 04.02.2007 in Detmold.

CeRNoBiL-v2 Design By CeRNoBiL & Belal Ebadi Powered by PHP-Fusion 96593 Eindeutige Besuche
Table 'afgde_.fusion_vcode' doesn't exist